Mode und soziale Medien

Mode und soziale Medien - Mode und soziale Medien

Einer der wichtigsten Marketingkanäle sind die sozialen Medien geworden. Hier können Modehersteller direkt mit ihren Endkunden kommunizieren.

Über diese Medien wird die Bindung an Verbraucher enger, gleichzeitig erhält man umfangreiches Datenmaterial über das Nutzerverhalten. Modelagenturen, Models und Fashionmagazine nutzen Dienste wie Instagram und TikTok heute ebenso wie Zeitungsartikel und Fernsehshows.

Für die moderne Mode-Kommunikation sind soziale Medien auch günstiger, selbst wenn dort bezahlte Beiträge veröffentlicht werden. Models und solche, die es werden wollen, können sich online ein Portfolio zusammenstellen und sich bekannt machen.

Wer tausende Follower hat, kann in der Fashionwelt heute schon fast ohne Agentur auskommen – die Anfragen kommen direkt ins Postfach.

Mode und soziale Medien 2 - Mode und soziale Medien

Video und Foto für Modemarketing

Während in Printmedien nur Bilder und im Fernsehen nur Videos gezeigt werden, bieten soziale Medien beide Formen an. In seinen Stories kann man zeigen, wie kreativ man mit dem Medium Video umgeht, bei klassischen Beiträgen werden bei Models eigene Shootings und bei einem Fashiondesigner die Kreationen für die nächste Saison gezeigt.

Nicht nur die Bindung macht die Beliebtheit von sozialen Netzwerken in der Modewelt aus, es ist auch eine Frage der Glaubwürdigkeit. Da hier oft authentisch kommuniziert wird, entwickelt sich eine emotionale Beziehung zwischen Fashionbrand und Kunden. Gleiches gilt für Models: Wer hier viele Follower hat, wird eher von einer Agentur oder einem Unternehmen gebucht werden.

Letztlich verschwimmen dadurch heute die Grenzen zwischen Models, die über Agenturen gebucht werden und solchen, die sich selbst als eine Marke aufbauen. Sie können direkt mit den Unternehmen verhandeln, welche Shootings sie machen. Und ob die neue Modelinie auch auf dem eigenen Instagram-Konto veröffentlicht werden sollen.

Mode und soziale Medien 1 - Mode und soziale Medien

Besser sein als andere zahlt sich aus

Der Nachteil dieser Marketing-Kanäle liegt darin, dass man nicht alleine ist: Sie stehen jedem offen und man muss sich einiges einfallen lassen, um herauszustechen. Wem das gelingt, der wird bald vom reinen Model zum Influencer und gefeiertem Online-Star.

Und bei Unternehmen können sich erfolgreiche Kampagnen schnell in steigenden Umsatzzahlen niederschlagen. Dank der Datenanalyse kann man genau sehen, welche Kampagne und Produkte am besten bei den Kunden ankommen und entsprechend seine Modeartikel anpassen.